Bewertungen

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Zugvögel - Streckenflugseminare
Average rating:  
 9 reviews
 by Daniel Böhm
menschlich und inhaltlich eines der besten XC-Angebote am Markt

Ich kam über Empfehlungen von streckenerfahrenen Freunden zu den Zugvögeln. Ich fliege schon seit einigen Jahren, bringe also schon etwas Erfahrung mit. Leider kann ich aber, wie so viele, aus beruflichen und familiären Gründen zu wenig Zeit zum Fliegen aufbringen. Ich habe nach einem Angebot gesucht, in der kurzen Zeit den maximalen Spaß und Lerneffekt fürs Streckenfliegen zu haben.

Die Ausfahrt wird für eine bestimmte Destination gebucht. Bei der Entscheidung, wohin es dann tatsächlich geht, entscheidet das Wetter stark mit. Bei dem ganzen Seminar steht immer Spaß und maximaler Lernerfolg an erster Stelle, auch wenn es dann am anderen Ende der Alpen sein sollte. Die Routenwahl wird eher durch spannende und lehrreiche Streckenabschnitte bestimmt. Lerneffekt ist wichtiger als XC-Punkte. Auch wenn bei den Seminaren, wenn das Wetter es zulässt, immer wieder 100er geflogen werden, ist dies kein Ziel, sondern ein „Nebeneffekt“, der sich halt so ergibt.

Interessant ist, dass die Gruppen sich aus einem hohen Prozentsatz aus sehr zufriedenen langjährigen „Wiederholungstätern“ zusammensetzt, die aber offen für alles und jeden sind. Die ruhige, sympathische und einfühlsame Art von Stefan und Dirk spiegelt sich in den Gruppen wieder.

Der geplante Standardflugtag beginnt so früh wie möglich. Stefan startet als erster, testet die Bedingungen und gibt das Startsignal für alle. Nach dem Start sammelt sich die Gruppe in der ersten Thermik. Dirk kommt als „Lumpensammler“ hinterher und hält die Gruppe von hinten zusammen. Während der Streckenflüge fliegt Stefan vor und zeigt die Thermik und Einstiegspunkte an. Während längerer Gleitflüge wird von oben die Gegend mit Windsystemen usw. erklärt, was für mich einen extremen Lerneffekt bewirkt und unglaublich Spaß macht. Für mich faszinierend ist, wie es möglich ist, so eine Gruppe zusammenzuhalten. Nahezu jeder ist mal in der „Einparkrunde“ und wartet oder ist froh, vom „Lumpensammler “, der auch mal gemeinsam aus Dirk und Stefan besteht, vorm absaufen gerettet zu werden. Natürlich trifft das Absaufen nahezu jeden irgendwann mal, aber wie man manchmal durch das unglaubliche leidenschaftliche Engagement von Stefan und Dirk noch gerettet werden kann, ist schon faszinierend. Bei halbwegs guten Bedingungen prasseln so viele Eindrücke und Erfahrungen auf einen ein, die erst mal einige Zeit verdaut werden müssen.

Für wen ist das Streckenseminar geeignet (eigentlich sind das jetzt auch Banalitäten):
Gruppenmenschen, die Spaß haben in einer Gruppe zu fliegen und offen für andere sind. XC-Flieger, die sich gerne mal oben einparken und auf andere warten, sowie sich gerne einbringen, wenn es sinnvoll ist, auch mal Absaufer abzuholen. Streckenflieger, die schon etwas XC Erfahrung haben und, bei sicheren aber sportlicheren Bedingungen, auch mal „rüttelfester“ sind.
Menschen mit hoher Flexibilität bzgl. Fluggebietsauswahl und eigenständiger Unterkunftssuche, da das beste Wetter leider oftmals woanders ist als gewünscht. Es geht hier maximaler Lernerfolg und Spaß vor gebuchter Destination.

Fazit: Das Angebot der Zugvögel kann, menschlich und inhaltlich, guten Gewissens als eines der besten Angebote für Streckenflieger am Markt gesehen werden.

Tolle Erfahrungen

Bislang habe ich drei Jahre in Folge an einem Seminar teilgenommen und für mich war es wirklich jedes mal mega! Ich komme sehr gut mit der spontanen Art der Fluggebietswahl zurecht da mir die Qualität der Airtime am Herzen liegt und weniger die gebuchte Destination. Ich schätze die lockeren Briefings am Startplatz, eher von Flieger zu Flieger als von Lehrer zu Schüler und wie Stefan und Dirk in der Luft die tatsächlichen vorherrschenden Wetterbedingungen und den Drive bzw. den unterschiedlichen fliegerischen Stand der Gruppe zum möglichen Maximum kombinieren. Ich denke man sollte ein einigermaßen guter Thermikflieger sein und sich auf Stefans und Dirks Anweisungen vollumfänglich einlassen wenn man merkt nicht im vorderen Bereich mithalten zu können. Dann kann man das volle Potenzial dieser Seminare ausschöpfen. Die Gruppe wird lange darauf getrimmt den Pulk zusammen zu halten und oft kommen die Guides zu potenziellen "Absaufern" um sich wieder gemeinsam hochzuarbeiten. Wer immer vorne dabei ist, hört dazu im Gegensatz wahrscheinlich eher nur am Funk zu und kann XCskills par excellence erleben. Meiner Meinung nach kann man sich auch Tips und Anregungen bzgl. Mindset holen. Für mich sind die Zugvögel immer eine tolle, sehr spannende Zeit und in den letzten 3 Jahren immer bei meinen fliegerischen Highlights dabei! Danke!

 by Philippe Balsam
Vogel freu

Unter sportlichen Bedingungen die erste langen Streckenfluege, gut begleitet von Stefan und Dirk, die immer dann geholfen haben, wenn es nicht weiter zu gehen schien. XC ist anstrengend, Details machen den Unterschied und Konzentration ueber laengere Zeit ein Muss. Stefan hat uns beim Puzzeln geholfen und Strecken geplant, spontan reagiert, wenn es Plan B oder C brauchte und mental unterstützt, wenn es darauf ankam. So kamen mit ein wenig Glück 4 sehr intensive XC Tage heraus, mit fast 22 Std. in der Luft und Bildern, die man erst mal verarbeiten muss, so unwirklich schoen, wie sie wirken. Als XC Anfaenger habe ich mich gut betreut gefühlt und viel in der Praxis gelernt. Theorie kommt kurz, wenn man fliegen kann, aber ich fand das gut so. Am Schluss eine intensive und hilfreiche Nachbesprechung.
Danke fuer unvergessliche Tage, wir sehen uns wieder!
Philippe, Ende April 2022

SEHR ZU EMPFEHLEN !!!

Ich fliege zwar sehr viel, aber das Streckenfliegen war bisher immer zu kurz gekommen. Ein Freund hatte mich angefixt und wir sind letztes Jahr nach Annecy, dieses Jahr ins Tannheimer Tal und nächstes Jahr ist auch schon Speikboden gebucht.

Eingangs hatte ich schlichtweg die Bedenken immer als erstes am Boden zu stehen und den anderen beim fliegen zuzuschauen, was sich zum Glück nicht bewahrheitet hatte :-)) Ich mag insbensondere Stefans zurückhaltende und sehr sympathische Art, er ist kein Poser und man muss als Teilnehmer keine endlosen Heldengeschichten zuhören sondern man bekommt eine wirklich fundierte Unterstützung in der Luft und ein tolles Briefing VOR und NACH dem Flug.

Aus meiner Sicht gelingt es den Zugvögeln die gesamte Gruppe einzubinden und der einzelne Pilot wird maximal lange versucht in der Luft zu behalten. Stefan und Dirk schaffen es sehr gut das Einzelinteresse des Piloten und das Gesamtinteresse der Gruppe ausgewogen in der Balance zu halten.

Ich kann die Zugvögel sehr empfehlen !!!

Lieben Gruß, Olle (Oliver) Eisele

 by Martin
Besser schon etwas Erfahrung mitbringen...

Ich war bislang ein Mal mit den Zugvögeln unterwegs. Grundsätzlich würde ich sagen, dass das eher was für etwas erfahrenere XC-Flieger*innen ist. So hat sich auch unsere Gruppe zusammengesetzt. Die Beschreibung im Internet, was Theorie/Briefing/Nachbesprechung betrifft ( "Du bekommst bei uns nicht nur eine professionelle Gebietseinweisung, detaillierte Informationen zur Wetterlage & deren Streckenflugmöglichkeiten, Theorie über das Streckenfliegen sowie Tipps zur Flugtechnik, ausführliche Analyse & Nachbesprechung der einzelnen Flugtage mittels Google-Earth,..) trifft wahrscheinlich dort zu, wo sie entsprechende Räumlichkeiten haben...in Tannheim gab's das Briefing am Startplatz. Letzendlich ist das sicher auch der Flexibilität bei der Auswahl der Reiseziele/Fluggebiete geschuldet. Für Leute, die sich nicht so super in den Fluggebieten auskennen und gern vorher mal einen Einführung hätten, wo man eigentlich ist und wo man hinfliegt, etc., ist das etwas herausfordernd. Rückkehr nach Absaufen organisierten im Wesentlichen die Teilnehmer*innen selber.
Wer schon XC-mäßig gut drauf ist, ist bei den Zugvögeln gut aufgehoben, die holen für die Gruppe raus, was geht.

Gruß,

Martin

Page 1 of 2:
«
 
 
1
2
 
»